Wir müssen reden: Moderne Technologie in Museen

Auf Museen, die moderne Technologie ausstellen, kommen große Veränderungen zu. Veränderungen, die wie Inklusion oder Gamification schon seit Jahren unseren Alltag tiefgehend verändern, aber noch nicht so recht Eingang gefunden haben in  entsprechend physisch präsentierende bzw. vermittelnde Kulturinstitutionen bzw. ihre Arbeit. Daß sich diese in … Weiterlesen...Wir müssen reden: Moderne Technologie in Museen

Operation „Upshot Knothole“, 1953

Nach dem Zweiten Weltkrieg stellte sich für die USA und ihre Verbündeten bald die Frage wie der Krieg der Zukunft aussehen würde. Zwar schien angesichts von Hiroshima und Nagasaki klar, dass dieser mit Atomwaffen ausgefochten würde. Im Zuge der ersten erfolgreichen Tests auf sowjetischer Seite … Weiterlesen...Operation „Upshot Knothole“, 1953

„Johnny Mnemonic“, 1995

Wer zu Beginn der 1990er Jahre einen interessanten und publikumsaffinen Film über Technologie machen wollte, präsentierte Varianten des Internets und bediente sich der Sprache vom „Cyberspace“, der „Kybernetik“ und Allvernetzung aller Menschen miteinander – und von diesen mit ihren Maschinen. Zwar war diese Darstellung von … Weiterlesen…„Johnny Mnemonic“, 1995

„Uncanny, 2015“

„Uncanny“ aus dem Jahr 2015 setzt, ähnlich wie „Ex Machina“, bei der Idee eines täuschend echten Replikanten an. Entlassen aus 7jähriger Isolation der Entwicklung wird  „Adam“ Joy, einer IT-Journalistin vorgestellt. Von Beginn zeigt er Einsicht, unsichere Empathie und logisches Kalkül. Doch der Anspruch seines Erschaffers … Weiterlesen…„Uncanny, 2015“